«

»

Spencer Bohren

Spencer Bohren, seit nun so vielen Jahren  in New Orleans zu Hause, verschmilzt mit unvergleichbarer Leichtigkeit Blues, Folk,  Gospels, Country und Rock und würzt das Ganze mit einem guten Schuss Voodoo.

Sein Reisegepäck besteht aus zwei antiken Instrumenten: Einer Gibson Akustikgitarre und einer elektrischen Lap Steel Slidegitarre. In seinen Konzerten erzeugt Bohren damit einen weiten Spannungsbogen: akustische Songs von filigraner Offenheit wechseln sich ab mit elektrisierenden, mitunter orchestral klingenden Lap Steel Instrumentals. Seine gefühlvolle, ausdrucksstarke Stimme hat dabei immer genug Freiraum und begeistert mit ihrer Wärme und Unmittelbarkeit.

Den traditionellen Blues präsentiert Bohren mit großem Wissen und tiefem Respekt und ist dabei weit entfernt vom  landläufigen „the more you drink, the better I sound“ Blues unserer Tage. Er schafft zeitlose Interpretationen, die sich einerseits wie hohe Kunst anfühlen, andererseits aber die Traditionen und Gefühlswelt der American Roots Music aufrichtig und bodenständig wiederspiegeln. Spencer Bohrens Musik ist im besten Sinne unaufgeregt, reif und ursprünglich. Eine seltene Qualität.

Veröffentlichungen

SEVEN BIRDS - VALVE # 5987

Seven Birds, Spencer Bohren’s bereits zehnte Release bei Valve Records ist ein weiterer Aufbruch in seiner langen Reihe von Produktionen auf Vinyl und CD.  Bisher hat Bohren bei den Alben für das Solinger Label stark auf seine Arbeit als Solokünstler fokussiert.

Auf Seven Birds hat Spencer nun die ganze Verantwortung auf Reinhard Finke übertragen. Reinhard hat nicht nur produziert, auch hat er bei vielen der Songs mit weiteren guten Freunden selbst zu Instrumenten gegriffen – und das Resultat ist „explosiv“, wie Bohren es beschreibt!

Mit den neun von Bohren geschriebene Werken, zwei Traditionals und zwei weitere Songs befreundeter Songwriter aus New Orleans, bewegt sich das Album zwischen tiefen, atmosphärischen Tunes bis zu leichtfüßigen Songs und aus dunklen kantigen zu humorvollen Tracks.  Jeder  Song ist sein eigenes klares Statement und erschafft dadurch seine eigene Welt.

Spencer Bohren’s Seven Birds ist eine spannende, kreative Reise, die keiner verpassen möchte – wenn man auch jedem wünschen will, dass er den Ghosttrain erst in ferner Zukunft besteigen muss!

Genre – American Rootsmusic, Blues, Rock, Folk

—————————————————————————————————————————————————–

Seven Birds, Spencer Bohren’s tenth release on Solingen, Germany-based Valve Records is something of a departure for him.  Each of his previous albums for the label exhibit a unique personality or perspective, but on Seven Birds, Spencer passes the production duties to Valve’s Reinhard Finke and utilizes four musician friends from Germany, and the results are explosive! Comprised of nine original songs, two traditional pieces, and two compositions from songwriter pals, the album moves from deep and atmospheric to light-hearted, and from dark and edgy to near comedy, yet somehow manages to stand as a singular statement.  Spencer Bohren’s Seven Birds is an exciting, creative musical journey you won’t want to miss!

Genre – American Rootsmusic, Blues, Rock, Folk

TEMPERED STEEL - VALVE # 4687

Spencer Bohren: “Meine Beziehung zur Lapsteel-Gitarre ist mit nichts anderem in meinem Leben zu vergleichen. Sie spricht sowohl zu mir als auch durch mich, als sei sie ein eigenständiges Wesen.“ Bohren wird nach seinen Konzerten immer wieder gefragt, welche seiner Alben die meisten Lapsteel Songs hätten. Nun hat er eine klare Antwort: TEMPERED STEEL ist Lapsteel pur. Seine so souveräne Art mit der Lapsteel eine fast orchestrale Weite zu zaubern, ist immer wieder das Highlight seiner Shows. Bei diesem Album schaut er aber auch in die kleineren Winkel des Slidens. Und auch für TEMPERED STEEL gilt: In Spencer Bohrens Musik resonieren die Stimmungen des amerikanischen Südens mit all seinen Sümpfen, Flüssen und Landschaften.

BLACKWATER MUSIC - VALVE # 4487

In Spencer Bohren´s Musik resonieren die Stimmungen des Amerikanischen Südens mit all seinen Sümpfen, Flüssen und Landschaften.

Nach fünf auf VALVE Records erschienenen Soloalben lud Bohren für BLACKWATER einige herausragende Musiker aus seiner Wahlheimat New Orleans ins Studio ein. Überhaupt ist die Stadt an dem Mündungsdelta des Mississippis und deren Musik auch Thema einiger der Songs.

Alle elf Titel stammen aus Spencers Feder. Er erzählt einiges aus vergangenen Tagen, wird sehr persönlich, nimmt dann aber genauso klar Stellung zu den Katastrophen unserer Zeit.

Highlight des Musikers Bohren ist immer wieder seine so souveräne Art mit der Lapsteel eine fast orchestrale Weite zu zaubern.

SOUTHERN CROSS - VALVE # 3084

„Wir hatten nur ein paar Songideeen, als ich im November nach Solingen kam“, erinnert Bohren das zunächst nur vage Konzept für die neue CD. „Aber wir hatten das Vertrauen in unsere Fähigkeiten und waren überzeugt, dass die Muse kommen und uns den Weg leuchten würde.“ Nun, das scheint tatsächlich der Fall gewesen zu sein, denn „Southern Cross“ hat alles, was eine wirklich gute akustische Folk- und Bluesplatte ausmacht: gute Songs, überzeugenden Ausdruck, und obendrein einen wunderbar klaren, erdigen Sound, der Reinhard Finke und seinem „Tube Temple“ in Solingen ein weiteres Mal zur Ehre gereicht.

——————————————————————————————————————————————————–

Spencer Bohren’s lifelong interest in America’s musical history comes full circle with Southern Cross. In his capable hands, a variety of stringed instruments breathes life into a cornucopia of traditional blues, gospel, country, and rhythm ’n‘ blues songs.

His original pieces fit so seamlessly into the tradition that one must look at the liner notes to identify them, and the comfortable pace and depth of performance make it his most mature effort to date. From the powerfully evocative lapsteel intro of „People Get Ready“ to the lonesome frailed banjo of his own „East Kentucky Coaldust,“ Spencer takes the listener on a sublime and unforgettable musical journey.

THE BLUES ACCORDING TO HANK WILLIAMS - VALVE # 2987

Hanks Williams Songs sind ein guter Teil des Fundaments von Bohrens musikalischen Schaffen.

Während seiner gesamten Kariere hat Spencer immer wieder sehr gerne Titel von Hank in seinen Sets gebracht. Mit dem aktuellen Album „The Blues According to Hank Williams“ hat sich Bohren eben jenem Country Sänger, der bereits im Alter von 29 Jahren (vor knapp 60 Jahren) auf dem Rücksitz seines Autos aus dem Leben geschieden ist, nun einmal ganz gewidmet.

Wir haben es also hier mit Songs zu tun, die allesamt schon mehr als ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel haben. Doch gewisse Themen verlieren eben auch nichts von ihrer Aktualität: „Im So Lonesome I Could Cry“, „Mind Your Own Business“ oder „Live And Love“ – schon allein die Titel erzählen eine Geschichte. Gerade die zu Hanks Zeit absolut untypische Art sich auch schrägeren Themen in einem Country-Song auszudrücken ist das, was Spencer so an Hanks Schaffen schätzt.

Die 15 hier versammelten Songperlen setzt Spencer Bohren unaufgeregt, aber zu jeder Zeit packend um. Begleitet lediglich von seiner Akustischen und dezenten Slide-Gitarren Einwürfen, gelingt es dem Musiker mühelos einen Spannungsbogen aufzubauen und den Hörer in eine andere Welt zu entführen. Und genau das ist es ja, was gute Musik können muss.

LIVE AT THE TUBE TEMPLE - VALVE # 9087

In October of 2007, Spencer Bohren christened the Tube Temple Concert Series in Solingen, Germany’s recording studio of the same name. A few nights later, another show of his fall tour of Germany was recorded at the Music Star in Norderstedt, on the outskirts of Hamburg. Both recordings accurately capture the intimacy and atmosphere of a Spencer Bohren concert, and the highlights have been blended together to create „Spencer Bohren: Live at the Tube Temple“. But enough talk. Listen for yourself!

Ladies and gentlemen, a warm round of applause, please. All the way from New Orleans, Louisiana …

DOWN THE DIRT ROAD BLUES - VALVE 2086

Beginning with a melody carried in the heart of a man chained in the hold of a Sixteenth-Century slave ship, Down the Dirt Road Blues tells the story of one song’s journey through American history and culture. Using era-appropriate instruments as accompaniment, the African melody travels from the cottonfields of Mississippi to urban Memphis, Tennessee, and on to the Appalachian mountains, the studios of Nashville, the genesis of the Rock ’n‘ Roll era, and the Folk Boom and English Invasion of the 1960s.

BORN IN A BISCAYNE - VALVE # 3487

Re-Release der Vinylpressung von 1984 – unter anderen mit dem legendären Dr. John. Remastered in den mighty TubeTemples of VALVE Records. Mit umfangreichem Text zur Entstehung des Albums!